Europa Union Deutschland

Kreisverband Steinfurt e.V.

Geschäftsstelle
Tecklenburger Str. 10
48565 Steinfurt

 

Telefon: +49 2551 691037

Aktuelles/Termine

Landesversammlung am 15.09.2018 in Steinfurt

 

 

Unsere Geschichte


Der Kreisverband Steinfurt der Europa-Union wurde kurz nach dem 2. Weltkrieg im Jahre 1947 gegründet. Den Gründungsvätern gehörten die Herren Karl Nauber aus Rheine und Dr. Heinz Fritz aus Emsdetten an, die dem Kreisverband zunächst vorstanden und ihn führten.
Nachkriegsbedingt sind die Unterlagen aus den ersten Jahren nach der Gründung des Verbandes auf Kreisebene sehr lückenhaft, so dass hier nur einige Zahlen dokumentiert werden können:

Im Jahre 1951 wies der Kreisverband eine Mitgliederzahl von 63 auf; Vositzende war Frau Rosemarie von Beulwitz. 1952 war der Kreisverband Steinfurt aufgrund seiner Mitgliederstärke an neunter Stelle im Land Nordrhein-Westfalen plaziert. Das Verbandsleben wurde von regen Aktivitäten gestützt; mehrfach wurde an nationalen wie internationalen Veranstaltungen teilgenommen. Auch gab es verschiedene Angebote im Vereinsgebiet.

1956 beteiligte sich der Kreisverband Steinfurt an zwei herausgehobenen Veranstaltungen in Rheine und Gronau. Das auch in Steinfurt ansässige Fürstenhaus Bentheim-Steinfurt war zur damaligen Zeit sehr stark in die Aktivitäten der Europa-Union eingebunden. Über die Vereinsgeschichte in den späten 50er und den gesamten 60er Jahren des vorigen Jahrhunderts existieren nur wenige authentische Zeugnisse. Die einzige Person, über die es für diese Zeit gesicherte Erkenntnisse gibt, ist Herr Gustav Beckmann, der schon 1961 in der Funktion eines Mandatsträgers des Kreisverbandes benannt wird und auch im Jahre 1965 die Geschäftsführung des Kreisverbandes inne hatte.

Im Jahre 1971 schließlich gibt es zwar 58 Mitglieder, nicht aber einen aktiven Kreisverband. Auch in den folgenden Jahren ist die Arbeit erlahmt.

Am 10. März 1978 wird der Kreisverband Steinfurt auf Initiative des damaligen stellvertretenden Landesvorsitzenden der Europa-Union, Herrn Dr. Heinrich Hoffschulte, reaktiviert. Zwei Jahre bevor Herr Dr. Hoffschulte zum Oberkreisdirektor des Kreises Steinfurt gewählt wurde, ist es sein Verdienst, dass der Kreisverband seine Arbeit wieder aufnimmt und als solcher wahrgenommen wird. Mit dem seinerzeitigen Landrat, Herrn Hans Poetschki, wird ein Mann von regionalpolitischer Bedeutung zum Vorsitzenden und damit an die Spitze des erstarkten Kreisverbandes gewählt. Durch seine Funktion als Mitglied des Europäischen Parlaments in den Jahren von 1984 bis 1989 verschafft er der Europa-Union im Kreis Steinfurt eine besondere Nähe zur nationalen und internationalen europäischen Bewegung.

Hans Poetschki führt den Kreisverband Steinfurt, bis er im September 1990 in dieser Funktion durch den amtierenden Oberkreisdirektor, Dr. Hoffschulte, abgelöst wird. Geschäftsführer zu dieser Zeit ist Herr Günter Merkentrup, der damalige Leiter des Hauptamtes beim Kreis Steinfurt.

Dr. Hoffschulte - Europäer durch und durch und Mitglied der Europa-Union seit 1956 - bringt ein neues Verständnis in die Arbeit des Kreisverbandes Steinfurt ein: Regionen prägen Europa und Europa prägt die Regionen. Um der Werbung für den europäischen Gedanken und damit dem Einfordern von Verständnis für Europa Nachdruck zu verleihen, führt der Kreisverband Veranstaltungen zum jährlichen Europa-Tag durch. Er bietet Informations- und Besuchsfahrten u. a. zur Europäischen Gemeinschaft nach Brüssel an, nimmt an verschiedenen Kundgebungen zu europäischen Themen teil und beteiligt sich an Partnerschaftsseminaren. Daneben betreut der Kreisverband Steinfurt zusammen mit dem Schulamt des Kreises Steinfurt seit den 80er Jahren die Durchführung Europäischen Schulwettbewerbes des Europarates im Auftrag des Kultusministers von NRW für das gesamte Land.

Im September 1997 stand in der Mitgliederversammlung die Neuwahl des Vorstandes des Kreisverbandes an. Zum neuen Vorsitzenden wurde Herr Rolf Cyprian aus Wettringen gewählt; seine Stellvertreterin wurde die zu diesem Zeitpunkt amtierende erste Landrätin des Kreises Steinfurt, Frau Christina Riesenbeck. Die Geschäftsführung des Kreisverbandes wurde in die Hände des Leiters des Haupt- und Personalamtes beim Kreis Steinfurt, Herrn Ulrich Oletti, gelegt.

Der neue Vorsitzende des Kreisverbandes stand bei seiner Wahl im Übrigen kurz vor einer weiteren Wahl von besonderer europäischer Bedeutung: im Dezember 1997 wurde er neuer Präsident des Euregiorates, einem deutsch-niederländischen „Parlament“, das beispielsweise über die Förderung von grenzüberschreitenden Programmen und Projekten entscheidet.

Die neue Spitze, hat es verstanden, die bisherige Arbeit nicht nur fortzusetzen, sondern erfolgreich auszubauen. Insbesondere die Steigerung der Mitgliederzahlen ab 2000 ist ein eindrucksvolles Zeugnis der ansprechenden und qualifizierten Verbandsarbeit:

Die Qualität der guten Arbeit lässt sich aber nicht nur an der positiven Entwicklung der Mitgliederzahlen festmachen. Daneben sind es die regelmäßigen Veranstaltungen, (organisatorisch und thematisch fundiert vorbereitet) eine mehr als ansprechende Resonanz erfahren.

Die jährlichen Mitgliederversammlungen sind gespickt mit Gastreferaten zu aktuellen Themen. Die Referenten/innen zu den einzelnen Themen werden dabei sorgfältig ausgewählt und sind ausnahmslos Persönlichkeiten mit einem besonderen Bezug zur europäischen Bewegung. Die folgende beispielhafte Auflistung lässt einen Blick auf die Schwerpunktthemen und die „Hochkaräter“ der vergangenen Jahre zu: 

- „Europol – Neue Ansätze zur Bekämpfung organisierter Kriminalität“
Referent: Herr Wenning, Pressesprecher der EUROPOL aus Den Haag 

- „EU-Osterweiterung – Herausforderungen, Chancen, Risiken“
Referent: Herr Raape, Geschäftsführer des Deutschland- und Europapoliti-schen Bildungswerkes NRW, Tecklenburg 

- „Beitritt der Türkei zur Europäischen Union“
Referent: Herr Dr. Heinrich Hoffschulte, OKD a. D. 

- „Europa – Wo stehen wir heute; Europa – Eine Bestandsaufnahme“
Referent. Prof. Dr. Wichard Woyke, Institut für Politikwissenschaft der Westfälischen Wilhelms Universität Münster 

- „Die deutsch-polnischen Beziehungen“
Referentin: Frau Dr. Angelica Schwall-Düren MdB, Vorsitzende der deutsch-polnischen Gesellschaft in Berlin

 

- „Freizügigkeit in Europa - zwischen Wunschdenken und Wirklichkeit"

Referentin: Dr. Eva Högel, Mitglied des Deutschen Bundestages

 

- „Aktuelle Aspekte in der Europapolitik"

Referent: Dr. Herbert Jakoby, Leiter der Abteilung " Europa- und Internationale Angelenheiten"

bei der Ministerin für Bundes- und Europaangelegenheiten NRW

 

- „Kulturunterschiede zwischen Deutschland und den Niederlanden" und die

„Vor-und Nachteile der europäischen Zusammenarbeit beider Länder" 

Referent: Dr. Johannes Reef geschäftsführender Gesellschafter der Unternehmensberatung DNL-contact GmbH & Co.KG in Steinfurt

Zu den herausgehobenen Veranstaltungen in den vergangenen Jahren zählen ebenso mehrere Podiumsdiskussionen, die in ihrem zeitlichen Kontext an Aktualität kaum zu überbieten waren.

Im November 2002 debattierte der Kreisverband mit seinen Mitgliedern und Podi-umsteilnehmern/innen über die Ost-Erweiterung und den EU-Konvent. Im Mai 2005 wurde unter dem Schlagwort „Europa wählt!“ die einen Monat später anstehende Wahl zum Europäischen Parlament von allen Seiten beleuchtet. Besonders interessant waren dabei die Äußerungen und Auseinandersetzungen mit den vor Ort agierenden Protagonisten im EU-Wahlkampf. Unter anderem stellte sich der später gewählte Herr Dr. Markus Pieper den nicht immer schmeichelnden Fragen des Publikums.


Im September 2005 ging es in der öffentlichen Diskussion in der Frage: „Europa – was nun?“ vornehmlich um den möglichen oder doch nicht möglichen Beitritt der Türkei. Auch hierzu organisierte der Kreisverband eine Podiumsdiskussion mit aktuellem Bezug.

Eine besondere Freude bereitete dem Kreisverband Steinfurt die Ausrichtung des Festaktes anlässlich der Auszeichnung seines ehemaligen Vorsitzenden und heutigen Vorsitzenden des Landesverbandes der Europa-Union, Herrn Dr. Heinrich Hoffschulte, mit der Goldenen Ehrennadel des Landesverbandes am 05. Mai 2006. Herr Dr. Hoffschulte erhielt dabei nicht nur die höchste Auszeichnung des Landesverbandes, sondern blickte gleichzeitig auch auf seine 50jährige Mitgliedschaft in der Europa-Union zurück. In Anbetracht dieses Lebenswerkes wohnten nicht nur mehr als 120 geladene Gäste der Feierstunde bei, sondern gab sich auch sehr bekannte europäische Prominenz die Ehre in Steinfurt. Persönliche Grußworte überbrachten u. a. der Minister für Bundes- und Europaangelegenheiten des Landes NRW, Herr Michael Breuer, Herr Dr. Markus Pieper als MdEP und Herr Bernd Hüttemann in seiner Funktion als Generalsekretär des Bundesverbandes der Europa-Union. Die Laudatio hielt der Präsident der Europa-Union Deutschland, der auch Mitglied des Europäischen Parlaments ist, Herr Elmar Brok.

Auch in 2007 wartete der Kreisverband Steinfurt mit einem besonderen Veranstaltungs-Highlight auf. In Kooperation mit dem Centre International de Formation Européene und mit freundlicher Unterstützung der Europäischen Union fand am 01.06.2007 im Kreishaus in Steinfurt ein Europäisches Symposium unter dem Motto „Europa gemeinsam gestalten“ statt. Auch diese Diskussionstagung war einmal mehr herausragend besetzt und brachte eine  spannende Auseinandersetzung zu den folgelnden aktuellen europäischen Themen:

  • Rolle der Regionen und Kommunen in der EU - Referent: Werner Jostmeier MdL
  • Deutsch-polnische Beziehungen - Referentin: Dr. Angelica Schwall-Düren MdB
  • Europa - Chancen und Risiken - Referent: Dr. Markus Pieper MdEP
  • Europa geling gemeinsam - Substanz des Verfassungsvertrages wahren! - Referent: Dr. Heinrich Hoffschulte OKD a. D., Vizepräsident des Rates der Gemeinden und Regionen Europas (RGRE), Vorsitzender der EUROPA-UNION NRW

Neben den aufgezeigten Veranstaltungen vor Ort wurden und werden durch den Kreisverband Steinfurt regelmäßige Studienfahrten angeboten. Von der Vorbereitung bis zur Durchführung liegt auch dabei der Löwenanteil der Arbeit in den Händen der bewährten Geschäftsführung des Kreisverbandes. Zielorte bisheriger Studienfahrten waren Straßburg, Brüssel, Berlin, Bonn, Görlitz, Süd Schweden (Kogenhagen, Malmö), Ungarn (Budapest), Litauen-Rundreise und Den Haag

 

In 2015 findet vom 12.10.-16.10. eine Studienreise nach Krakau statt.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© 2015 Europa Union Deutschland - Kreisverband Steinfurt